Eric Berg- Das Küstengrab

Rezension:

Das Küstengrab: Kriminalroman - Eric Berg

Eine abgelegene Insel. Eine verschworene Gemeinschaft. Eine gemeinsame Vergangenheit, die sie verbindet. Zum ersten Mal nach 23 Jahren kehrt Lea in ihr winziges Heimatdorf auf der Insel Poel zurück. Doch der Besuch endet in einem schrecklichen Unglück. Bei einem rätselhaften Unfall kommt Leas Schwester ums Leben, Lea selbst wird schwer verletzt und leidet seither an Amnesie. Vier Monate nach dem Unfall reist Lea gegen den ausdrücklichen Rat ihrer Ärztin erneut nach Poel. Sie will herausfinden, was sie im Mai auf die Insel führte und wie es zu dem Unfall kommen konnte. Sie selbst kann sich an diese Zeit auf Poel nicht erinnern und ist auf die Hilfe ihrer alten Freunde angewiesen – doch deren Berichte widersprechen sich. Die Jugendfreunde scheinen ein Geheimnis vor Lea zu verbergen, das weit in ihre gemeinsame Vergangenheit reicht …

 

 

 

Hm, ich bin etwas unschlüssig, wie ich das Buch beurteilen soll.

„Das Nebelhaus“ hat mich einst positiv überrascht. Ich lese sehr selten deutsche Autoren, vor allem Krimis, aber damals war ich sehr angetan. „Das Küstengrab“ nun hat mir nicht ganz so gut gefallen. Im Gegensatz zu meinen Vor-Rezensenten fand ich es nicht so gut wie den Vorgänger. Das hat vor allem mit der Originalität der Geschichte und des Handlungsablaufes zu tun. Man erkennt hier schon das Vorgehensmuster des Autors. Das war beim „Nebelhaus“ noch innovativ, hier erkenne ich aber gleich die Erzählstrategie. Zum anderen ist die Handlung aber auch sehr konstruiert. Ich hatte sogar im ersten Drittel des Buches erwägt, es abzubrechen. Manche Dialoge waren doch zu künstlich und ich erkannte zuviel vom „Nebelhaus“ im Aufbau wieder. Aber ich habe durchgehalten.

Ein wenig hat mich der Schluss ein wenig besänftigt. Es ist dann doch anders gekommen als ich dachte. Zum Glück. Das etwas böse Ende hat mir gefallen. Ich empfand das Buch aber insgesamt als nicht besonder spannend, wie gesagt, war mir die Handlung zu sehr konstruiert. Gerade zu Anfang hat es etwas Anlaufschwierigkeiten und läuft in meinen Augen nicht rund, vor allem was Figureninteraktion angeht. Auch finde ich den Titel sehr unpassend. Welches Küstengrab ist denn gemeint?

Ich bin nicht so ganz glücklich mit diesem Buch. Ob ich weitere Werke des Autors lesen werde, hängt stark vom Inhalt und den Kritiken ab

Original post:
coriander.booklikes.com/post/1228116/eric-berg-das-kustengrab

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s